4. September 2017

Petitionsübergabe für ein bundesweites Wildtierverbot im Zirkus

Drei Wochen vor der Bundestagswahl nahm Birgit Menz, tierschutzpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE, eine Petition entgegen, welche sich für ein bundesweites Wildtierverbot im Zirkus einsetzt.  

Zum Zeitpunkt der Übergabe haben sich bereits knapp 150.000 Menschen für ein Wildtierverbot in Zirkussen ausgesprochen (hier Link zur Petition) und somit ein klares Zeichen für den Tierschutz und gegen die Ausbeutung von Tieren gesetzt.

Für den Initiator der Petition Holger Friedrich ist das Projekt eine Herzensangelegenheit. „Ich halte die Zurschaustellung von Tieren im Zirkus grundsätzlich für problematisch. Aber speziell für Wildtiere ist sie untragbar. Die meist durch Zwang geprägten Dressuren, ein Leben in beengten Käfigen und Gehegen, klimatisch schwierige Bedingungen und die nie enden wollenden Transporte von einem Veranstaltungsort zum anderen. All das ist für Wildtiere nicht zu kompensieren“, so Holger Friedrich. 

Bereits Ende Juli wurde ein Antrag (Drs.: 18/12088) der LINKEN im Bundestag abgelehnt, der ein Verbot der Haltung wild lebender Tierarten in Zirkussen vorsah. Mit dem Antrag machte DIE LINKE darauf aufmerksam, dass die Haltung wild lebender Tierarten wie beispielsweise Löwen, Elefanten oder gar Nilpferden in einem auf Mobilität angewiesenen Unternehmen wie einem Zirkus in einer artgerechten Weise nicht möglich ist.

Die Debatte um die Haltungsbedingungen für Tiere in Zirkussen ist dabei keineswegs neu. Schon im Jahr 2003 gab es eine erste Bundesratsinitiative, die deutliche Einschränkungen bei der Haltung wild lebender Tiere im Zirkus forderte. Ein Vorankommen in diesem Bereich scheiterte in den letzten Jahren jedoch immer wieder am Widerstand der Union.

„Bereits in den Jahren 2003, 2011 und zuletzt im März 2016 hat schon der Bundesrat der Bundesregierung die Empfehlung gegeben, ein Haltungsverbot für bestimmte wild lebende Tierarten in Zirkussen auszusprechen. Darüber hinaus haben allein innerhalb der Europäischen Union inzwischen 18 Länder die Haltung von Wildtieren in Zirkussen verboten oder deutlich eingeschränkt. Mit ihrer derzeitigen Haltung läuft die Bundesregierung ihren Ansprüchen, eine internationale Vorreiterrolle in Sachen Tierschutz einnehmen zu wollen, meilenweit hinterher“, so Birgit Menz, tierschutzpolitische Sprecherin, DIE LINKE. 

Quelle: http://www.birgit-menz.de/startseite/aktuelles/detail/artikel/petitionsuebergabe-fuer-ein-bundesweites-wildtierverbot-im-zirkus/